PERSPEKTIVEN_20/21: Die Kunst und die Krise

Ein Projekt der HfM Würzburg | Organisation und Leitung: Prof. Clara Blessing 

Die Corona-Pandemie hat das kulturelle Leben stillgelegt, viele Kunstschaffende sehen sich vor existenziellen Herausforderungen, die Aussichten für Kunst und Kultur sind mehr als ungewiss und zahlreiche Fragen stehen im Raum: Kulturelles Leben in unserem Land – was ist damit in Gegenwart wie Zukunft? Welche gesellschaftliche Relevanz haben Kunst und Kultur im 21. Jahrhundert? Welche beruflichen und künstlerischen Perspektiven haben angehende Kulturschaffende? 

Um diese Fragen gerade auch im künstlerisch-akademischen Rahmen einer Musikhochschule zu diskutieren, fand am 20./21. November 2020 ein interdisziplinäres Symposium statt: ReferentInnen aus verschiedenen Fachrichtungen stellten ihre Perspektiven auf und für die Kunst in der Krise dar, gaben Denkanstöße, Ideen und praktische Hinweise für (angehende) Kulturschaffende. Ganz im Sinne des Hybridsemesters fand auch diese Veranstaltung in einem hybriden Format statt: Das Publikum konnte die Vorträge per Livestream verfolgen und über einen Chat an Diskussionen und Gesprächsrunden teilnehmen. 

Die Vorträge werden in 2021 als Buchpubliaktion beim Verlag Königshausen&Neumann erscheinen. Diese Publikation befindet sich gerade in der Vorbereitung. 

 

Wenn Sie weitere Vorträge sehen oder nachhören möchten, melden Sie sich gerne über das Kontaktformular

Eine Übersicht über die Vorträge und Themen finden Sie hier: